www.wlh-fuerth.de > Hochschule > Universitätsverein Fürth e.V.

Der Universitätsverein stellt sich vor

2012 wurde die Wilhelm Löhe Hochschule (WLH) in Fürth als spezialisierte Hochschule im Gesundheits- und Sozialwesen gegründet. Sie bietet managementorientierte und pädagogische Studiengänge im Bereich Gesundheit, Versorgung und Pflege an und stärkt mit einer bewusst werteorientierten Ausbildung das Verantwortungsbewusstsein künftiger Gestalter.

Als Hochschule für angewandte Wissenschaften zugelassen zeichnet sich die WLH durch eine außerordentliche Forschungsorientierung aus und strebt an, das Promotionsrecht zu erhalten.

Der Universitätsverein Fürth e.V. wurde 2013 gegründet, um die Wilhelm Löhe Hochschule auf ihrem Weg zu unterstützen. Er ist ausschließlich selbstlos und fördernd tätig.

Unsere Ziele

  1. Förderung von Wissenschaft und Forschung mit dem Ziel, aus der Wilhelm Löhe Hochschule (WLH) langfristig eine "professional school" mit dem Status einer Universität zu machen
  2. Förderung von Bildung und Erziehung im Rahmen der WLH Studentenhilfe (z. B. Gewährung von Stipendien/Zuschüssen, Ermöglichung der Teilnahmen von Studenten an universitären und wissenschaftlichen Veranstaltungen, Förderung der Verbindung von Absolventen)

Stimmen zur Gründung

"Fürth ist durch die WLH die jüngste Hochschulstadt Bayerns und wir freuen uns über diese großartige und wichtige Bereicherung der Wissenschaftsstadt."
Dr. Thomas Jung, Oberbürgermeister der Stadt Fürth

 

 

 

 

 

"Das Gesundheits- und Sozialwesen in Europa ist einer hohen Dynamik ausgesetzt. Um auf die großen Herausforderungen angemessen reagieren zu können, brauchen wir eine noch engere Verzahnung von Forschung und Lehre. Wir streben deshalb für die WLH das "Forschungs-und Lehrprofil" einer universitären Hochschule an. Dabei kann der Verein wertvolle Unterstützung leisten."
Prof. Dr. h. c. Hermann Schoenauer, Rektor em. der Diakonie Neuendettelsau

 

"Angesichts des Fachkräftemangels und der zunehmenden Komplexität im Gesundheits- und Sozialwesen ist eine Akademisierung unerlässlich. Hierzu bedarf es umfangreicher finanzieller Mittel. Der Universitätsverein soll hierbei der ideellen und finanziellen Förderung dienen."
Prof. Dr. Dr. h. c. Peter Oberender, Gründungspräsident der WLH

Der Vorstand des Universitätsvereins

v.l.: Prof. Dr. h.c. Hermann Schoenauer, Klaus-Jürgen Schiller, Dr. Sabine König, Prof. Dr. Jürgen Zerth

Satzungsgemäß besteht der Vorstand des Universitätsvereins aus dem 1. Vorsitzenden, dem 2. Vorsitzenden, dem Schriftführer und dem Schatzmeister.

Vorsitzender ist seit Gründung Prof. Dr. h.c. Hermann Schoenauer, der als ehemaliger Rektor der Diakonie Neuendettelsau die Vision einer Hochschule in die Realität umsetzte, die in einem der wesentlichen Zukunftsfelder lehrt und forscht.

Zum 2. Vorsitzenden wurde nach dem Tod von Prof. Dr. Dr. H.c. Peter Oberender Klaus-Jürgen Schiller gewählt.

Schriftführer ist Prof. Dr. Jürgen Zerth, der an der WLH das Amt des Vizepräsidenten bekleidet und das Foschungsinstitut IDC leitet.

Seit Juli 2015 ist Dr. Sabine König, Kanzlerin der WLH, Schatzmeisterin des Universitätsvereins.

login

Kontakt