www.wlh-fuerth.de > Hochschule > Hochschulleitung > Präsident

Präsident der Wilhelm Löhe Hochschule

Seit 1.September 2015 ist Dr. Ingo Friedrich Präsident der Wilhelm Löhe Hochschule (Amtsperiode 1. September 2015 bis 30. September 2018).

Dr. Ingo Friedrich folgt somit dem am  25.02.2015 verstorbenen Gründungspräsidenten, Prof. Dr. Dr. h. c. Peter Oberender.

Die thematische Ausrichtung hat Dr. Ingo Friedrich begeistert. „Die Entwicklungsmöglichkeiten modernes Gesundheitsmanagement mit ethischer Grundlage in einer demographisch veränderten Gesellschaft weiter zu entwickeln, eröffnet vielfältige neue Aufgaben für Lehre und Forschung“.

Dr. Ingo Friedrich studierte nach Abitur und Wehrdienst (Hauptmann d. R.) Volkswirtschaftslehre an der Friedrich-Alexander-Universität Nürnberg. Ingo Friedrich war Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes und unterstützt bis jetzt aktuelle Stipendiaten auf Ihrem akademischen und beruflichen Weg. Nach seinem Studium  war er zunächst in leitender Stellung in der Elektroindustrie tätig. 1971 folgte die Promotion zum Dr. rer. pol. 1978-1980 hatte Dr. Ingo Friedrich die Leitung des Vorstandsbüros eines internationalen Elektrounternehmens inne. Seit 2006 nahm Dr. Friedrich einen Lehrauftrag für  „European Business“ an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Ansbach wahr.

Bereits seit 1963 übt Dr. Ingo Friedrich unterschiedliche ehrenamtliche Positionen in der Politik aus. 1963 wurde er Mitglied des Bezirksvorstandes der CSU in Mittelfranken, seit 1985 ist er Präsidiumsmitglied des Wirtschaftsbeirates der CSU und seit 1989 Mitglied des Parteivorstandes. Er war von 1993-2010 Landesvorsitzender des Evangelischen Arbeitskreises (EAK) sowie von 1993 bis 2011 Stellvertretender EAK-Bundesvorsitzender. Zusätzlich übte Ingo Friedrich von 1993 bis 2011 das Amt des Stellvertretenden CSU-Parteivorsitzenden aus und ist seit 1996 im Präsidium der Europäischen Volkspartei.

Dr. Ingo Friedrich hatte in den 1970er Jahren öffentliche Ämter als Stadtrat in Gunzenhausen und bis 200 als Kreisrat im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen ausgeübt. Von der ersten Direktwahl zum Europäischen Parlamentes 1979 bis 2009 war Ingo Friedrich Mitglied der europäischen Legislative und von 1999 bis 2007 Vizepräsident des Europäischen Parlamentes und im gleichen Zeitraum Quästor im Präsidium des Europäischen Parlamentes. Seit 2009 ist er Ehrenmitglied des Europäischen Parlamentes.

Dr. Ingo Friedrich hat politisches und bürgerschaftliches Engagement immer kombiniert. Er war von 1981 bis 2011 Internationaler Vizepräsident der Paneuropa-Union von 1984-1990 Präsident der Europäischen-Mittelstands-Union und von 1990 bis 1999 Präsident des Europäischen Mittelstandsforums.  Er ist Gründungsvorsitzender und der 1991 gegründeten Europäischen Wirtschafts- und Mittelstandsvereinigung und seit 1998 deren Ehrenvorsitzender. Seit 2009 ist er Präsident des Europäischen Wirtschaftssenates sowie seit 2011 Schatzmeister der Hanns-Seidel-Stiftung.

Der Präsident der WLH vertritt zusammen mit der Kanzlerin die WLH nach innen und außen. Er wird vom Hochschulrat der WLH gewählt.  Er leitet die Sitzungen der Hochschulleitung und vollzieht die Beschlüsse und ist im Rahmen des Prinzips Freiheit von Forschung und Lehre der Dienstvorgesetzte des gesamten wissenschaftlichen Personals an der WLH.

login

Präsident

Dr. Ingo Friedrich

E-Mail: praesident@wlh-fuerth.de