English
www.wlh-fuerth.de > Studiengänge > M. A. Gesundheitswirtschaft und Ethik

GesundheitsWirtschaft und Ethik (M.A.) - Das Studium für werteorientiertes Management

Veränderte Wertvorstellungen und der medizinische Fortschritt stellen das Gesundheitswesen vor neue Herausforderungen. Dabei sollten Fragen der Gesundheitsversorgung, Wirtschaft und Ethik nicht isoliert beleuchtet, sondern miteinander gedacht werden. Dafür braucht es Entscheidungs- und Führungskräfte, die entsprechende Herausforderungen ganzheitlich erkennen und bewerten. Die Absolventen werden dazu befähigt, Lösungsvorschläge sachgerecht und wertebasiert zu entwickeln und sie je nach Verantwortungsbereich durchzusetzen.

Was Sie im Studium lernen

Durch forschungs- und praxisnahe Lehre werden auf dem Campus der Managementhochschule WLH in Fürth (Metropolregion Nürnberg) vertiefte interdisziplinäre Analyse- und Entscheidungskompetenz vermittelt. Sie lernen:

  • Verständnis der ökonomischen Zusammenhänge im Gesundheits- und Sozialmarkt,
  • Wissen über institutionelle und organisatorische Rahmenbedingungen des Gesundheits- und Sozialwesens
  • ethischer Expertise, insbesondere in Bezug auf die menschlichen Ansprüche und Grenzen  in der Gesundheitsversorgung
  • Fragen der Gesundheit, der Wirtschaft und damit verbundene Wertevorstellungen zu analysieren, zu präzisieren und  weiterzuentwickeln.
  • Auf einer breiten methodischen Basis können Sie gut begründete Entscheidungen treffen und so verantwortungsvoll handeln.

Es besteht die Möglichkeit einer wissenschaftlichen bzw. praxisorientierten Mitarbeit am Ethikinstitut der WLH. 

Zielgruppe

Studierende mit einem Bachelorabschluss in

  • Gesundheitsökonomie oder Gesundheitsmanagement, die sich interdisziplinär weiterbilden und wissenschaftliche Strategien in angeleiteter interdisziplinärer Form vertiefen wollen
  • Gesundheits- und Sozialwissenschaften, die sich stärker ökonomischen Fragestellungen widmen wollen
  • Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, die sich verstärkt Fragestellungen im Gesundheits- und Sozialwesen widmen wollen

 oder einem gleichwertigen Abschluss.

Allen gemeinsam sollte ein Interesse sein, die Herausforderungen einer sich stetig ändernden Gesundheits- und Sozialwirtschaft auch aus einem ethischen Blickwinkel zu beleuchten.

 

Ihre Zukunft

Der konsekutive Masterstudiengang GesundheitsWirtschaft und Ethik vermittelt ein methodisches und wertebasiertes Rüstzeug, das Sie insbesondere für leitende und gestaltende Tätigkeiten im Gesundheits- und Sozialwesen, z. B. im Bereich von Krankenversicherungen, bei Gesundheits- und Sozialunternehmen oder in der Gesundheits- und Sozialpolitik qualifiziert. Durch die wachsende Bedeutung von Evaluationen und Priorisierungsentscheidungen im Gesundheitswesen können Absolventen auch in Unternehmen der Pharma- oder der Medizinprodukteindustrie ihre Expertise gut einbringen. Darüber hinaus stehen gerade wertebasierte Sozialunternehmen vor einem Umbruch, da die Organisation von Pflegeangeboten oder Angeboten für Menschen mit Behinderung künftig übergreifender gestaltet werden muss. Hier sind Führungskräfte mit dezidiert wertebasierter Managementkompetenz gesucht.

Alternativ zum Werdegang in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft ist der Absolvent des Masterstudiengangs GesundheitsWirtschaft und Ethik auch in der Lage, sich akademisch weiter zu qualifizieren, z. B. in einem Promotionsprogramm.

Studienbroschüre bzw. Flyer

Auf einen Blick

Abschluss: Master of Arts (M. A.)
Regelstudienzeit: 3 Semester Vollzeit
Credit Points: 90 ECTS-Punkte
Beginn: im Sommersemester 2016
Voraussetzungen: Bachelorabschluss mit 210 ECTS in Gesundheitsmanagement, Gesundheitsökonomie oder einem gleichwertigen Studiengang. Prüfungsnote 2,5 oder besser. Bewerber, deren Bachelorabschluss zwischen 180 und 210 ECTS hat, können mit einer Auflage zugelassen werden. Der Abschluss berechtigt zur Promotion.
Bewerbung: bis 15. September (Wintersemester)
Immatrikulation: Die Regelimmatrikulation findet jeweils zum Wintersemester statt. Ein Beginn zum Sommersemester ist nach Rücksprache mit dem Studiengangmanagement möglich.
Studiengebühren: 600 € pro Monat
Akkreditiert durch AHGPS

login