Vision der WLH:

„Unsere ausgebildeten Führungskräfte sehen wir als kreative Vordenker eines zukunftsfähigen Gesundheitswesens. Dabei steht der Mensch im Mittelpunkt. Das Gesundheitssystem wird vom Menschen und seinen Bedürfnissen her gedacht und nicht (nur) sektorenspezifisch (Krankenhaus, Pflege, berufliche und soziale Rehabilitation).“

Berufspädagogik für Gesundheit (B.A.) -
Fachrichtung Rettungswesen

Auf einen Blick

Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)
Studienzeit: 6 Semester Präsenzphase + 1 Semester Praxisphase +1 Semester Bachelorarbeit =
8 Semester
Typische Gruppengröße: 30
Credit Points: 210, davon 60 anzurechnende Credit Points aus der Ausbildung
Beginn: jährlich zum Wintersemester
Präsenzzeiten: ca. 10 Präsenzphasen pro Semester (jeweils von Freitag bis Samstag) in den 6 Semestern Präsenzphase
Voraussetzungen: Fachhochschulreife oder Allgemeine Hochschulreife und abgeschlossene Berufsausbildung in einem einschlägigen Gesundheitsberuf oder
abgeschlossene Berufsausbildung in einem einschlägigen Gesundheitsberuf und dreijährige einschlägige Berufstätigkeit in Vollzeit und ein Beratungsgespräch an der WLH (gerne telefonisch oder in einer unserer Informationsveranstaltungen). Im Fall der Zulassung nach Art. 45 Abs.2 BayHSchG werden die ersten beiden Semester als Probesemester studiert.
Weitere Informationen zum Studieren ohne (Fach-)Abitur
Praxisphasen: Praxisphase I 2 Wochen, 3. Semester; Praxisphase II 20 Wochen Vollzeit 7. Semester
Veranstaltungsort: Campus der Wilhelm Löhe Hochschule in Fürth oder einer kooperierenden Einrichtung
Bewerbung: Onlineformular
Studiengebühren: 1.600 € / Semester

Überblick

Sie sind Notfallsanitäter bzw. Praxisanleiter und möchten Ihre Kompetenzen erweitern, sich berufliche Perspektiven schaffen und den Nachwuchs im Rettungsdienst entwickeln? Oder aber Sie haben noch keine Lehrerfahrung und möchten sich nach Ihrer Ausbildung zum Notfallsanitäter in diesem Bereich weiter qualifizieren? Dann ist Berufspädagogik für Gesundheit – Fachrichtung Rettung genau das Richtige für Sie.

Denn im Rettungsdienst und anderen akutmedizinischen Einrichtungen steigen die Bedeutung und der Bedarf qualifizierter Fach- und Führungskräfte kontinuierlich. Die Notwendigkeit professioneller und akademischer Ausbildung für den Betrieb und die Weiterentwicklung von Systemen und Strukturen der Gefahrenabwehr, der Notfallmedizin und des Rettungswesens wächst. Auf der Ebene beruflicher Bildung trägt der Gesetzgeber dem mit der Schaffung des Berufs Notfallsanitäter/Notfallsanitäterin durch das NotSanG Rechnung.

Zugleich erhöhen sich die Anforderungen an das Lehrpersonal. Künftig wird eine einschlägige Akademisierung im Rettungswesen und der Pädagogik verlangt. Daher ergibt sich ein erheblicher akademischer Qualifizierungsbedarf im Bereich der Berufspädagogik im Rettungswesen. Um diesen Bedarf zu decken, bietet die Wilhelm Löhe Hochschule einen berufsbegleitenden Studiengang Berufspädagogik für Gesundheit (B.A.) mit der Fachrichtung Rettungswesen an. Wir freuen uns, Sie durch vier intensive, spannende und gewinnbringende Jahre zu begleiten!

Ziele

Ziele des Studiengangs sind die

  • Vermittlung einer zukunftsfähigen Qualifikation für die Lehre und die Fort- und Weiterbildung im Bereich des Gesundheitswesens und speziell des Rettungsdiensts
  • Erfüllung neuer rechtlicher Anforderungen zum Erhalt der beruflichen Anerkennung von weitergebildeten Lehrerinnen und Lehrern (Beschäftigungsfähigkeit).

Zielgruppe

Der Bachelor Studiengang „Berufspädagogik für Gesundheit - Fachrichtung Rettungswesen“ richtet sich an

  • ausgebildete Notfallsanitäter/innen oder vergleichbare Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen, die eine pädagogische Laufbahn anstreben,
  • Lehrerinnen und Lehrer in Gesundheitsberufen, die sich weiter qualifizieren wollen.

Studienabschluss

Der Bachelorstudiengang Berufspädagogik für Gesundheit ist durch die AHGPS akkreditiert.

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Studiums erhalten die Absolventinnen und Absolventen von der WLH den international anerkannten „Bachelor of Arts“ verliehen. Das Zeugnis berechtigt europaweit zum Eintritt in einen entsprechenden Master-Studiengang.

Studienaufbau

Der Studiengang Berufspädagogik für Gesundheit ist ein berufsbegleitender Weiterbildungsstudiengang mit einer Dauer von vier Jahren und einem Umfang von 210 ECTS-Punkten (davon 60 anzurechnende ECTS aus der Ausbildung). Er beginnt jeweils im Oktober. Die Präsenzphasen finden an zehn Wochenenden pro Semester (in den Semestern 1-6) auf dem Campus der Wilhelm Löhe Hochschule in Fürth oder bei einer kooperierenden Einrichtung statt.

Bei den Präsenzveranstaltungen stehen teilnehmerorientierte Lehr- und Lernformen im Vordergrund, mit denen die Fähigkeit zur Reflexion und zum Transfer wissenschaftlichen Arbeitens gefördert wird. Zusätzlich wird das eigene Lernen und Erarbeiten von Studieninhalten über E-Learning begleitet.

Der berufsbegleitende Studiengang hat drei konzeptionelle Säulen:

  • Berufswissenschaften von Gesundheit und Rettungswesen, unter anderem mit eigenen Modulen zur Notfallmedizin (2 x 5 ECTS-Punkte bzw. 2x 125 Stunden Workload), Evidence based Emergency Practitioning (5 CP, 125 h Workload)
  • Grundlagen ausgewählter Bezugsdisziplinen
  • Bildungswissenschaften in Theorie und Praxis mit allgemeiner Didaktik/Erziehungswissenschaften und Fachdidaktik/Berufspädagogik.

Einzelheiten finden Sie in der Studienübersicht.

Bewerbung

Für den Bachelor-Studiengang "Berufspädagogik für Gesundheit – Fachrichtung Rettungswesen" müssen Sie eine der folgenden Voraussetzungen mitbringen:

  • Fachhochschulreife oder Allgemeine Hochschulreife und abgeschlossene Ausbildung in einem einschlägigen Gesundheitsberuf oder
  • abgeschlossene dreijährige Ausbildung in einem einschlägigen Gesundheitsberuf mit Weiterbildung zum/r Lehrer/in und Beratungsgespräch an der WLH (gerne telefonisch oder in einer unserer Informationsveranstaltungen) oder
  • abgeschlossene dreijährige Ausbildung in einem einschlägigen Gesundheitsberuf und dreijährige berufliche Tätigkeit in Vollzeit und ein Beratungsgespräch an der WLH (gerne telefonisch oder in einer unserer Informationsveranstaltungen). Im Fall der Zulassung nach Art.45 Abs.2 BayHSchG werden die ersten beiden Semester als Probesemester studiert.

Bitte nutzen Sie unsere Onlinebewerbung, sich direkt und unkompliziert bei uns zu bewerben. Wir setzen uns dann schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung. 

Die Anzahl der Studienplätze ist auf 33 Teilnehmer/innen pro Jahrgang begrenzt.

Kosten

Die Studiengebühren betragen 1.600 Euro / Semester (einschließlich MwSt). Die Kosten sind teilweise als Fortbildungskosten im Rahmen der Werbungskosten steuerlich absetzbar

Studiengangsmanagement und Ansprechpartnerin

Nina Herrscher
+49 (0)9 11 / 76 60 69 -51

 

Downloads

Kooperationspartner