FAQ - Druckversion
Wilhelm-Löhe-Hochschule
Druckversion der Seite: FAQ

FAQ

Frequently Asked Questions

Information und Bewerbung

Gibt es eine Mindestnotenanforderung oder andere Auswahlkriterien für die Studiengänge?

Für die Studiengänge gibt es keine Mindestnotenanforderung sondern lediglich eine Notenempfehlung von höchstens 2,7 im Allgemeinen bzw. Fachbezogenen Abitur.  Wir laden alle Bewerber zu einem Beratungsgespräch an die WLH ein, um Ihnen die Entscheidung für oder gegen das Studium zu erleichtern.  Auch Bewerber, die nicht der Notenempfehlung entsprechen haben eine hohe Chance auf einen Studienplatz, sofern  noch Plätze verfügbar sind und sie die formale Hochschulzugangsberechtigung nachweisen. Letztlich ist es Ihre freie Entscheidung, ob Sie den Studienplatz annehmen möchten oder nicht.

Kann ich mich für zwei Studiengänge bewerben, wenn ich mich noch nicht endgültig entschieden habe?

Gerne können Sie sich zunächst für zwei Studiengänge bewerben. Kreuzen Sie dafür einfach in dem Bewerbungsformular beide an. Ihre Unterlagen sind in einfacher Fassung ausreichend. Bei dem Motivationsschreiben ist es Ihnen überlassen, ob Sie separat Bezug auf beide Studiengänge nehmen wollen oder das nicht notwendig erscheint.

Wir laden Sie nach Eingang der Bewerbungsunterlagen zu einem Gespräch ein. Sofern Sie dieses wahrnehmen, können wir gerne gemeinsam schauen, welcher der beiden Studiengänge besser zu Ihnen passt.

Kann ich auch als Quereinsteiger an die WLH kommen?

Sollten Sie von einer anderen Hochschule direkt in ein höheres Semester an der WLH wechseln wollen, so werden wir prüfen, welche bereits abgelegten Module anerkannt werden können. Sollten Sie Veranstaltungen aus verschiedenen Jahrgängen belegen müssen, werden wir uns bemühen, den Stundenplan so zu gestalten, dass Sie keine zusätzliche Zeit benötigen.

Kann ich den Studiengang später noch wechseln?

Grundsätzlich ist ein Studiengangswechsel und die Anrechnung Ihrer bis dahin erbrachten Leistungen immer möglich, sofern eine Gleichwertigkeit, die im Einzelfall geprüft wird, besteht. An der WLH können Sie darüber hinaus bis zum Ende des ersten Semesters ohne weitere Prüfung in einen der anderen Bachelorstudiengänge wechseln.

Kann ich die Bachelorstudiengänge auch dual studieren?

Die Bachelorstudiengänge „Gesundheitsökonomie und Ethik“, „Gesundheitsmanagement und Technologie“ sowie „Management im Gesundheits- und Sozialmarkt“ sind keine dualen Studiengänge. Allerdings beinhalten diese ein Praxissemester und sind sehr anwendungsorientiert. Als Hochschule für angewandte Wissenschaften haben wir den Anspruch die Studieninhalte sehr praxisbezogen zu vermitteln. Gleichzeitig können Sie sich ganz auf das Studium konzentrieren, da Praxis und Studium durch verbindende Lehrveranstaltungsformate (etwa Projektmanagement und angewandtes Projektmanagement) miteinander verknüpft werden.

Für Ihre Entscheidung ist es vielleicht hilfreich sich Gedanken zu machen, was Ihr primäres Berufsziel ist. Wenn Sie eher patienten-/kundennah arbeiten möchten, dies allerdings mit einer Qualifikation über die Pflegefachkraft hinaus, dann empfehlen wir das „Pflege Dual“-Studium.
Unsere nicht-dualen Bachelorstudiengänge qualifizieren Sie für eine verantwortungsvolle Position im Managementbereich. D.h. hier arbeiten Sie weniger im direkten Patientenkontakt, sondern im Verwaltungsbereich mit Aufgaben bspw. im Qualitäts- oder Prozessmanagement. Ihr direkter Bezugspunkt ist das Unternehmen (Pflegeinrichtung, Krankenhaus…) und das dazu gehörige Personal. Sie organisieren bspw. die Arbeitsabläufe oder arbeiten im Controlling o.ä. Bereichen.

Können sich an der WLH auch Interessenten nichtchristlichen Glaubens bewerben?

Selbstverständlich sind bei uns Studenten aller Religionen und Weltanschauungen willkommen. Die WLH steht zu ihren Wurzeln mit einem einladend christlichen Profil. Das heißt, dass etwa in ethischen Veranstaltungen neben anderen auch ein christlicher Ansatz gelehrt wird. Wir vermitteln also in diesem Sinne das Wissen um ganz unterschiedliche Begründungen und schließen dabei die christliche ein. Welche Position jeder für sich übernimmt, ist selbstverständlich die persönliche Entscheidung. Uns geht es um das Erlernen einer eigenen Position, die durchaus auch mal quer denkt, ob christlich oder anders motiviert.

Ich habe den Abschluss an einer Schule im Ausland erworben. Kann ich mich trotzdem an der WLH bewerben?

Die Bewertung nichtdeutscher Zeugnisse und Abschlüsse übernimmt für uns uni-assist. Unter www.uni-assist.de finden Sie die notwendigen Formulare.
Dort wird Ihr Zeugnis auf Zugangsberechtigung für ein Studium geprüft. Die eigentliche Bewerbung für ein Studium an der WLH ist die Gleiche wie für Bewerber mit deutschem Abschluss, die Bewertung durch uni-assist legen Sie dann bitte den Unterlagen bei.
Abschlüsse deutscher Schulen im Ausland müssen nicht geprüft werden. Sollten Sie sich unsicher sein, ob Ihr Abschluss geprüft werden muss, so wenden Sie sich gerne an unsere Studiengangskoordinatorin Frau Katrin Macco unter 0911/76606912 oder katrin.macco@wlh-fuerth.de

Studiengebühren und Finanzierung

Welche Kosten fallen für das Studium an der WLH an?

Für die Studiengänge Gesundheitsökonomie und Ethik, Gesundheitsmanagement und Technologie im Sozialmarkt sowie Management im Gesundheits- und Sozialmarkt fallen Studiengebühren in Höhe von 400 € monatlich an. Für den Masterstudiengang GesundheitsWirtschaft und Ethik fallen 600€/Monat an. Sie können diese in gleichen Monatsraten oder semesterweise zahlen. Zusätzliche Gebühren etwa für Verwaltung, Prüfungsanmeldung oder die Bachelorarbeit gibt es nicht. Tipps zur Finanzierung gibt es hier. 

Kann ich Bafög für das Studium an der privaten Hochschule erhalten?

Durch die staatliche Anerkennung der Wilhelm Löhe Hochschule können Sie als Student/In der Studiengänge Gesundheitsökonomie und Ethik, Gesundheitsmanagement und Technologie im Sozialmarkt sowie Management im Gesundheits- und Sozialmarkt Bafög beantragen.

Sofern Sie die Fördervoraussetzungen erfüllen erhalten Sie einen individuell zugewiesenen monatlichen Förderbeitrag. Die BAföG-Leistungen entsprechen zur Hälfte einem nicht zurückzuzahlenden Zuschuss und zur Hälfte einem zinslosen Darlehen. Fünf Jahre nach Ablauf der Regelstudienzeit zahlen Sie somit die Hälfte des Gesamtförderbeitrages in monatlichen Raten zinslos zurück.

Die Leistungen nach dem BAföG müssen schriftlich auf den dafür vorgesehenen Formblättern beim zuständigen Amt für Ausbildungsförderung beantragt werden. Die Formblätter sind bei allen Ämtern für Ausbildungsförderung erhältlich oder können online unter http://www.das-neue-bafoeg.de/ eingesehen, ausgefüllt und ausgedruckt werden.

Habe ich neben dem Studium noch Zeit zum Geldverdienen?

Selbstverständlich erfordert das Studium an der WLH einen erheblichen Zeitaufwand, sowohl für die Präsenzveranstaltungen als auch für die Selbstlernphasen. Trotzdem arbeiten viele unserer Studierenden, sei es als wissenschaftliche Hilfskraft am Forschungsinstitut IDC bzw. der WLH selbst oder auch in der Wirtschaft. Bis auf einige Blockveranstaltungen ist der Freitag bei den Vollzeitstudiengängen in der Regel vorlesungsfrei, auch zwischen den Semestern bleibt nach Abzug der Prüfungsphase Zeit für Arbeitsphasen.