Vision der WLH:

„Unsere ausgebildeten Führungskräfte sehen wir als kreative Vordenker eines zukunftsfähigen Gesundheitswesens. Dabei steht der Mensch im Mittelpunkt. Das Gesundheitssystem wird vom Menschen und seinen Bedürfnissen her gedacht und nicht (nur) sektorenspezifisch (Krankenhaus, Pflege, berufliche und soziale Rehabilitation).“

GesundheitsWirtschaft studieren:

GesundheitsWirtschaft und Ethik (Master of Arts)

In 3 Semestern Vollzeit zum Masterabschluss. 

Lernen Sie in kleinen Gruppen die Besonderheiten der Gesundheitsbranche kennen! Verpassen Sie nicht den Anschluss und schaffen Sie die Voraussetzungen für Ihren Start in eine wissenschaftliche Karriere!

Auf einen Blick

Abschluss: Master of Arts (M. A.)
Regelstudienzeit: 3 Semester
Typische Studiengröße: 8-15 Studierende
Credit Points: 90 ECTS-Punkte
Beginn: im Sommersemester 2017
Voraussetzungen: Bachelorabschluss mit 210 ECTS in Gesundheitsmanagement, Gesundheitsökonomie oder einem gleichwertigen Studiengang. Prüfungsnote 2,5 oder besser. Bewerber, deren Bachelorabschluss zwischen 180 und 210 ECTS hat, können mit einer Auflage zugelassen werden. Der Abschluss berechtigt zur Promotion.
Bewerbung: Bis 15. März 
Immatrikulation: Bis 31. März
Studiengebühren: 600 Euro im Monat 

Akkreditiert durch AHGPS

In der Zukunft gefragter denn je: wertebewusste Gestaltung von Gesundheit

Gewinnen Sie eine ganzheitliche Sicht auf das komplexe und spannende Feld des Gesundheitswesens! Fachwissen aus Wirtschaft, Ethik und Gesundheitsmanagement werden in diesem Masterprogramm interdisziplinär miteinander verbunden. Dabei spielt die Befähigung zu einer selbstständigen Werteorientierung eine zentrale Rolle. 

Lernen Sie, die Folgen wirtschaftlicher Entscheidungen richtig einzuschätzen und im Einklang mit ethischen Werten umzusetzen!

Der Studiengang hat ein herausragendes Profil, das Sie sonst im deutschsprachigen Raum selten finden: Es geht um die wertebewusste erfolgreiche Gestaltung von Gesundheit. Lernen Sie als Führungskraft, sich selbst und anderen Rechenschaft abzulegen für Entscheidungen, die nicht allein mathematisch oder rational herzuleiten sind! Sie entscheiden, welche Werte für Sie plausibel sind. Erwerben Sie somit eine Kompetenz, die in Zukunft gefragter denn je ist!  

Während Ihres Studiums lernen Sie

  • ökonomische Zusammenhänge im Gesundheits- und Sozialmarkt zu verstehen,
  • Wissen über institutionelle und organisatorische Rahmenbedingungen des Gesundheits- und Sozialwesens zu erhalten,
  • Rationierungsprobleme zu identifizieren und zu lösen aus ökonomischer, gesundheitswissenschaftlicher und ethischer Perspektive,
  • Fragen der Gesundheitspolitik, der Wirtschaft und damit verbundene Wertevorstellungen zu analysieren, zu präzisieren und weiterzuentwickeln,
  • auf einer breiten methodischen Basis auf Managementebene gut begründete Entscheidungen zu treffen und so verantwortungsvoll zu handeln.

Es besteht die Möglichkeit einer wissenschaftlichen bzw. praxisorientierten Mitarbeit am Ethikinstitut oder am Forschungsinstitut IDC der WLH. 

Im Mittelpunkt stehen neben der Wirtschaftsethik auf das Gesundheitswesen bezogene volks- und betriebswirtschaftliche Kompetenzen. Erhalten Sie Kenntnisse über das Verhältnis von Wirtschaftlichkeit und Würde des Menschen! Das bedeutet, dass Sie erkennen, wie Entscheidungen zur Gestaltung von Regeln im Gesundheitswesen optimal getroffen werden. Gerade hier geht es immer auch um die Beziehung zum Menschen, beispielsweise im Krankenhaus, in ambulanten und stationären Einrichtungen.

Die Besonderheit an diesem Masterprogramm ist, dass Fragen der Gesundheitsversorgung, Wirtschaft, des Managements und der Ethik nicht isoliert sondern interdisziplinär und praxisorientiert betrachtet werden. Neben Fachkompetenzen steht die Optimierung ethischer Fähigkeiten im Fokus, damit Sie perfekt als Entscheider und Vorbild in der verantwortlichen Gestaltung der Sozialwirtschaft vorbereitet sind.

Um allen Studierenden optimale Voraussetzungen zu bieten, setzt die WLH auf kleine, starke Lerngruppen und intensive Betreuung durch die Professor*innen und den Studierendenservice. In kleinen Studiengruppen wird jeder Einzelne wahrgenommen und erfährt in einem wertschätzenden Klima unter Mitstudierenden und mit dem WLH-Team Unterstützung. Die Professor*innen arbeiten inhaltlich und menschlich eng zusammen und leben den interdisziplinären Anspruch der WLH in Lehre und ausgewiesenen Forschungsprojekten.

Perspektiven nach dem Studium - finden Sie Sinn in Ihrer Tätigkeit

Meistern Sie als Absolvent*in mit der erworbenen Führungskompetenz die neuen Herausforderungen im Gesundheitsmarkt! Erkennen Sie die Strukturen des Gesundheits- und Sozialmarktes auf der Mikro- und Makroebene und entwickeln Sie diese weiter: sachgerecht, nachhaltig, anwendungsorientiert und wertebewusst! So sind Sie ideal auf eine verantwortungsvolle Leitungsaufgabe in diesem anspruchsvollen Zukunftsmarkt vorbereitet.   

Wirtschaftsethiker*innen stehen viele attraktive und sinnstiftende Aufgaben mit sicheren Arbeitsplätzen z. B. bei Krankenversicherungen, bei Gesundheits- und Sozialunternehmen oder in der Gesundheits- und Sozialpolitik offen. Denn Beschäftigungen im deutschen Gesundheitswesen können nicht einfach ins europäische Ausland verlegt werden.

Als Absolvent*in bringen Sie Wertebewusstsein ins Berufsleben ein. Sie verstehen die vielseitigen Konsequenzen Ihrer Entscheidungen: menschlich und wirtschaftlich. Freuen Sie sich auf einen Job mit einer sinnstiftenden Tätigkeit im Dienst am Menschen!

Schaffen Sie mit dem Abschluss des Masterprogramms die Voraussetzungen, um sich akademisch weiter zu qualifizieren, z. B. in einem Promotionsprogramm!

> Mehr zu den beruflichen Perspektiven

Studiengangsleiter

Ihr Studiengangsleiter ist Prof. Dr. Jürgen Zerth, Inhaber der Professur für Wirtschaftswissenschaften, insbesondere Gesundheitsökonomie.

Das sagt Professor Zerth über das Fachgebiet Wirtschaftsethik:

GesundheitsWirtschaft und Ethik als Master zu studieren, heißt fundiert und mit wissenschaftlich angeleitetem Fokus Fragestellungen für die Weiterentwicklung unseres Gesundheitssystem angehen zu können. Ein Masterstudium bedeutet Wissen nicht nur zu reproduzieren, sondern mit Mut und Selbstgewissheit eigene Antworten zu geben, sei es in angewandten Forschungsprojekten, in der Seminar- und Studienarbeiten und letztendlich in der Masterarbeit. Wir wollen die Studierenden fordern, über den Tellerrand der eigenen Kerndisziplin zu denken und fördern dies mit einem methodischen und wertebezogenen Radar.

 > Zum Profil

 

Erfahren Sie mehr über den Studiengang GesundheitsWirtschaft und Ethik und stellen Sie Ihre Frage oder bewerben Sie sich direkt:

> Studiengangsmanagerin kontaktieren

> Jetzt bewerben

Ansprechpartnerin

Janine Busse
Studienberatung Bachelor Vollzeit und Master-Studiengänge
+49 (0)9 11 / 76 60 69 - 33

Downloads

> Masterbroschüre

Bitte bewerben Sie sich direkt mit unserem Online-Bewerbungsformular.