Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Student Hochschule WLH Wilhelm Löhe Hochschule Fürth

Termine und Veranstaltungen

25.07.2019 um 19:00 Uhr Ringvorlesung: Gen-Schere, moderne Krebstherapie (P4-Medizin): Was wollen und was sollten wir uns in einer Medizin von morgen leisten?

Zuhören, austauschen, neue Perspektiven eröffnen. Renommierte Vortragende referieren an der WLH für Fachkräfte, Studierende, Forschende und Interessierte aus Politik und Öffentlichkeit.

Referent: Prof. Dr. Nikolaus Knoepffler, Ethikzentrum, Universität Jena, Prodekan

Wie ist mit medizinischen Technologien und neuen Technikansätzen umzugehen, die u. U. das Bild von Betreuung und Versorgung grundlegend verändern können? Das Stichwort P4-Medizin – gerade der Bezug zur so genannten Gen-Schere soll hier gelten -  kann exemplarisch für diese Entwicklung stehen. Weiterhin zeigt sich die technische Entwicklung auch im Bereich der Pflege immer deutlicher. Als Projektionsbild mag der „Pflegerobotor“ gelten.

Neben den unmittelbaren ethischen Fragen der verantwortlichen Nutzung neuer Technologien ringen Europäische Gesundheitssysteme schon seit längerer Zeit damit, ob und in welcher Geschwindigkeit innerhalb solidarisch-verfasster Gesundheitssysteme der Zugang für die gesamte Bevölkerung zu neuen Technologien und Gesundheitsleistungen erhalten werden kann. Deutschland gilt im europäischen Vergleich als eines der Länder mit einem grundsätzlich guten Zugang zu Gesundheitsleistungen, gleichzeitig wächst die Diskussion um die Frage, welcher Anspruch auf Teilhabe an medizinischem Fortschritt noch leistbar sein kann. Was lässt sich zum häufig geäußerten Vorwurf einer Zwei-Klassen-Medizin ausführen, und welche Bedeutung hat die pflegerische und soziale Betreuung und letztendlich das Bild des Menschen im Kontext einer Medizin 4.0? Diesen Fragen will sich die Ringvorlesungsreihe im akademischen Jahr 2019/2020 zuwenden und dabei im Sommersemester 2019 gerade dem Prinzip der „Verantwortung und Verantwortlichkeit“ im Gesundheitswesen besonderen Raum geben.

Zusammen mit den Referentinnen und Referenten wollen wir gemeinsam offen und kritisch diskutieren und auch manchen Denkimpuls im gemeinsamen Austausch nachgehen. Es würde mich freuen, viele Zuhörer und Diskutanten in den Räumen der WLH begrüßen zu dürfen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Zurück