Investition in Menschen

Manfred-Roth-Stiftung unterstützt die Wilhelm Löhe Hochschule mit 25.000 Euro

Fürth – Die Wilhelm Löhe Hochschule (WLH) kann sich über eine Spende in Höhe von 25.000 Euro  freuen. Mit den neuen Mitteln sollen die Vergabe der Deutschland Stipendien sowie das Wilhelm Löhe Ethik Institut finanziert werden. 

Die Manfred-Roth-Stiftung geht auf den Norma-Gründer Manfred Roth zurück und fördert soziale, kulturelle, bildungsfördernde und wissenschaftliche Einrichtungen. Gemeinsam mit Stiftungsrat Klaus Teichmann überreichte Dr. Willi Polster, Vorstand der Manfred-Roth-Stiftung, die Spende an Dr. Ingo Friedrich, den Präsidenten der WLH. „Wir haben uns dazu entschlossen, die Wilhelm Löhe Hochschule mit 25.000 Euro zu unterstützen, weil es uns wichtig ist, dass die christlichen Werte in unserer Gesellschaft nicht verloren gehen“, betonte Polster, bei der Spendenübergabe. „An der Wilhelm Löhe Hochschule herrscht dieser Geist, der neben den Studieninhalten auch das entsprechende Wertesystem an die Studierenden heranbringt“, so Polster. Von der Spende gehen 5.000 Euro an das Wilhelm Löhe Ethik Institut (WLE), das Prof. Dr. Dr. Elmar Nass leitet. Die studentische Hilfskraft Roberta Schlüter stellte im Rahmen der Spendenübergabe die Ziele des WLE vor: „Mit der Spende werden Exkursionen finanziert sowie Schüler und Studenten darin ermutigt, ihre Ziele und Vorstellungen voranzutragen, beispielweise in Schülerdiskussionen, dem Schülerwettbewerb oder im Ethik-Café“, so Schlüter. Mit 20.000 Euro fließt der Großteil der Spende in die Vergabe der Deutschland Stipendien, durch die die WLH leistungsstarke Studierende fördert. „Durch diese Stipendien können wir jährlich neun Studierenden das Studium an der WLH ermöglichen“, erklärte Nass. „Das ist eine direkte Investition in Menschen und in die Zukunft des Gesundheitswesens.“

Im Namen der Studierenden bedankten sich Stephanie Heid und Guliana Hahn bei den Vertretern der Manfred Roth-Stiftung. „Dank Ihnen haben wir die Möglichkeit uns intensiv auf unser Studium zu konzentrieren und uns keine Sorgen um die Finanzierung zu machen“, freuten sich die Studentinnen, die mit dem Deutschlandstipendiat gefördert werden.

Von links: Dr. Jürgen Zerth (Vizepräsident der WLH), Prof. Dr. h.c. Hermann Schoenauer (Vertreter des Uni-Vereins), Guliana Hahn (Studentin), Dr. Ingo Friedrich (Präsident der WLH), Roberta Schlüter (Studentische Hilfskraft), Marc Hoffmann (Student), Dr. Sabine König (Kanzlerin der WLH), Dr. Willi Polster (Vorstand der Manfred-Roth-Stiftung), Alisa Hemberger (Studentin), Klaus Teichmann (Stiftungsrat der Manfred-Roth-Stiftung), Stephanie Heid (Studentin) und Prof. Dr. Dr. Elmar Nass (Leiter des WLE).