Perspektiven nach dem Studium

Für Studierende von Technologie- und Innovationsmanagement im Gesundheitswesen gibt es eine breites Spektrum an Perspektiven nach dem Studium. Dabei kann der Arbeitgeber in der Gesundheitsbranche sein, da Sie ja branchenspezifisches Wissen mit bringen. Oder in einer anderen Industrie, da Sie eine betriebswirtschaftliche Basis studiert haben. Mit dem Bachelor erhalten Sie einen akademischen Abschluss, der Sie für einen direkten Einstieg in das Berufsleben qualifiziert. Selbstverständlich können Sie aber auch an der WLH einen Master direkt an Ihr Bachelorstudium anschließen oder sich an einer anderen Hochschule oder Universität für ein Masterprogramm bewerben.


Mögliche Berufs-/Tätigkeitsfelder für Absolventen

  • Ein typischer Berufseinstieg für Hochschulabsolventen ist eine Stabsstelle. Anhand anstehender Projekte arbeiten Sie an solchen Themen wie „Digitalisierung eines Krankenhauses“ oder „Überarbeitung des Qualitätsmanagements.“ Dabei sind die grundsätzlichen Kenntnisse und konkreten Erfahrungen zum Projektmanagement und Veränderungsmanagement sehr hilfreich. Mit Ihrem Studium sind Sie in der Lage, z. B. ein Projekt in einer Klink zu übernehmen, die alle Prozesse von Papier auf Digital überführen möchte. Auf diese Art von Kernthemen sind Sie vorbereitet und führen diese technologiegetriebene Veränderungen aus Stabstellen heraus zum Erfolg. Zusätzlich haben solche Projekte oftmals mit neuen Technologien und Innovationen zu tun, bei denen das Wissen aus dem Studium zum Projekterfolg beiträgt. Gute Projektarbeit wird in Organisationen gesehen und beschleunigt den beruflichen Werdegang. Das begeistert Macher und Chefs gleichermaßen.

  • Ein anderer typischer Berufseinstieg für Hochschulabsolventen ist die Tätigkeit in einer Fachabteilung. Dabei entscheidend sind die persönliche Interessenslage und die Situation auf dem Arbeitsmarkt. Mit unseren Bachelorstudiengängen sind Sie generell auf ein breites Spektrum von Aufgaben vorbereitet, beispielsweise im Controlling, im Marketing, in der Personalabteilung oder im Qualitätsmanagement. Mit dem Fokus Technologie- und Innovationsmanagement empfehlen Sie sich für solche Aufgaben, mit denen Neuerungen in der Abteilung realisiert werden. Genau solche Menschen, die Neuerungen gegenüber aufgeschlossen sind und diese gern mit gestalten, werden in den Organisationen gesucht.

  • Ein weiteres Aufgabenfeld könnte die Erstellung neuer Marketingkonzepte für einen Gesundheitsdienstleister darstellen. In den unterschiedlichen funktionalen Abteilungen bringen Sie bei Ihrem Arbeitgeber innovative Kenntnisse mit ein, egal ob Controlling, Marketing, Personal oder Qualitätsmanagement.


Beispielhaftes Berufsbild: Health Technology Manager

Sie können zum Beispiel in einem Klinikum als Health Technology Manager arbeiten. Ihr Aufgabengebiet beinhaltet die Erfassung, Dokumentation, Neugestaltung und Qualitätssicherung von vielfältigen Ablauf-, Diagnose- und Behandlungsprozessen im Gesundheitswesen, insbesondere mithilfe informationstechnologischer Applikationen. Stellen Sie sich zum Beispiel vor, die Klinikleitung initiiert eine Projektgruppe zur Einrichtung eines elektronischen Behandlungsleitfadens für einen bestimmten operativen Eingriff. Ziel ist es die einzelnen Aufgaben bei der Durchführung dieses Eingriffes zu standardisieren. Eine IT-Lösung kann z.B. dabei helfen, benötigte OP-Materialien immer genau zum richtigen Zeitpunkt in der richtigen Menge vorrätig zu haben und am Ort des Bedarfs zur Verfügung zu stellen. In enger Zusammenarbeit mit Informatikern, Produktentwicklern aber auch Anwendern wie Ärzten oder Pflegepersonal entwickeln Sie unternehmenseigene Systemlösungen, die den technischen, anwendungsbezogenen und ökonomischen Anforderungen entsprechen. Sie erarbeiten in einem fachübergreifenden Spezialistenteam adäquate Konzepte, organisieren und koordinieren die Umsetzung des auserwählten Konzeptes im Unternehmen und etablieren standardisierte Prozesse zur Bewertung des Projektes.
Außerdem ist es eine lohnenswerte Überlegung, über ein anschließendes Masterstudium die akademische Ausbildung weiterzuführen, Ihre Qualifikation zielgerichtet zu ergänzen und somit berufliche Attraktivität zu gewinnen. Dazu bietet die WLH eigene Masterprogramme an. Bereiche für ein Masterstudium können sein: BWL, Wirtschaftsinformatik, Gesundheitsökonomie, E-Health, AAL oder Technikmanagement.