Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Werden Sie Förderer eines Deutschlandstipendiums der Bundesregierung an der Wilhelm Löhe Hochschule

Investieren Sie in eine kompetente wie humane Zukunft unseres Gesundheits- und Sozialwesens.

Logo Deutschlandstipendium

Die WLH beteiligt sich seit ihrer Gründung am Deutschlandstipendium, dem nationalen Stipendienprogramm der Bundesregierung.

Gerne möchten wir Sie gewinnen als Förderer von motivierten Studentinnen und Studenten, die an unserer Wilhelm Löhe Hochschule (WLH) als künftige Gestalter des Gesundheits- und Sozialmarktes ausgebildet werden. Anspruchsvolle Fachexpertise und die Befähigung zu einer eigenständigen Werteorientierung zeichnen unsere Absolventinnen und Absolventen aus. Dafür steht das Kollegium der WLH mit dem ganzen Team. Forschungs- und Ethikinstitut bieten zudem forschungsstark besonders nachhaltige Möglichkeiten studentischer Kreativität, Vernetzung und Freude am anwendungsorientierten Lernen. 

Mit 1.800 € ermöglichen Sie für ein Jahr ein  Deutschlandstipendium der Bundesrepublik Deutschland an der WLH. Die Regierung verdoppelt den Betrag, so dass damit 12 Monate lang ein Stipendium von 300 € / Monat für ausgezeichnete Studentinnen und Studenten ermöglich wird. Eine Halbierung oder Ausweitung des Förderbetrags ist möglich. Wir bitten Sie herzlich um die Ermöglichung solcher Förderung an der WLH durch Ihre Spende, die Sie selbstverständlich steuerlich geltend machen können. Wir freuen uns sehr, wenn wir Sie für den Kreis unserer Stifter gewinnen können. Gerne vermitteln wir persönliche Kontakte zu den Stipendiaten. 

Investieren Sie in eine kompetente wie humane  Zukunft unseres Gesundheits- und Sozialwesens. Engagierte Studierende mit Werten und Wissen danken es Ihnen! Melden Sie sich gerne bei uns. Wir freuen uns darauf!

Ansprechpartnerin: Frau Dr. Denzel-Trensch, Kanzlerin der WLH