Hier erhalten Sie direkt Zugang zu TraiNex und moodle.

Ansprechpartner und Beratungsstellen

Folgende Stellen können Ihnen bei Fragen und Problemen helfen:

Studiengangsmanagement:
Studierende beraten wir gerne bei allen Fragen zum Studium, wie zum Beispiel bei Schwierigkeiten, nicht bestandenen Prüfungen, Verzögerungen im Studium, Fragen zu Prüfungsrecht und Studienorganisation, aber auch bei Zweifel am bisherigen Studienweg und unterstützen bei der Lösungsfindung. Sie können sich persönlich, telefonisch oder per E-Mail beraten lassen.

Katrin Macco (Management Im Gesundheits- und Sozialmarkt, Gesundheitsökonomie und Ethik, Gesundheitsmanagement und Technologie im Sozialmarkt, Gesundheitswirtschaft und Ethik, Gesundheits- und Sozialmanagement)
Katrin.macco(at)wlh-fuerth.de
0911 – 766 069 12  

 

Andrea Koydl (Berufspädagogik für Gesundheit – Fachrichtung Pflege)
Andrea.koydl@wlh-fuerth.de
0911 – 766 069 13

 

Nina Herrscher (Berufspädagogik für Gesundheit – Fachrichtung Rettung, Versorgungsmanagement für Menschen im Alter)
Nina.herrscher@wlh-fuerth.de 
0911 – 766 069 51

Studiengangsmoderatoren:
Bei inhaltlichen Fragen zum Studium können Sie sich auch gerne an die Studiengangsmoderatoren wenden. Jedem Studiengang ist ein Professor als Studiengangsmoderator zugeordnet.

Management im Gesundheits- und Sozialmarkt
Prof. Dr. Jürgen Zerth
juergen.zerth(at)wlh-fuerth.de


Gesundheitsökonomie und Ethik
Prof. Dr. Dr. Elmar Nass
Elmar.nass(at)wlh-fuerth.de


Technologie und Innovationsmanagement im Gesundheitswesen
Prof. Dr. Clifford Sell
Clifford.sell(at)wlh-fuerth.de


GesundheitsWirtschaft und Ethik
Prof. Dr. Jürgen Zerth
juergen.zerth.(at)wlh-fuerth.de

Prof. Dr. Dr. Elmar Nass
Elmar.nass(at)wlh-fuerth.de


Versorgungsmanagement für Menschen im Alter
Prof. Dr. Christine Fiedler
Christine.fiedler(at)wlh-fuerth.de

 
Gesundheits- und Sozialmanagement
Prof. Dr. Florian Meier
Florian.meier(at)wlh-fuerth.de


Berufspädagogik im Gesundheitswesen
Prof. Dr. Thomas Prescher
thomas.prescher(at)wlh-fuerth.de

 

Studierendenservice
Der Studierendenservice bietet Ihnen Rat und Unterstützung in Fragen der EDV, WLAN, WLH-Mailadresse, Campus-Management-System, Immatrikulationsbescheinigungen, Studierendenausweis, Adressänderungen etc.

Stephanie Schmitz
Stephanie.schmitz@wlh-fuerth.de
0911 – 766 069 10

 

Psychosoziale Beratung
Für Studierende, die während des Studiums in eine persönliche Krise geraten oder Rat für andere persönliche Probleme benötigen, bieten wir eine professionelle Unterstützung an. Für eine vertrauliche Beratung steht Herr Prof. Heese zur Verfügung.

Die Beratung bietet:

  • Problemklärung
  • Kurzintervention
  • Aufzeigen weiterer Versorgungswege

Ein Termin kann formlos per Email (carl.heese(at)wlh-fuerth.de) vereinbart werden. 
 

Gleichstellung
Die Gleichstellung aller Studierenden und Mitarbeitenden der Wilhelm Löhe Hochschule ist eine zentrale Querschnittsaufgabe an der Wilhelm Löhe Hochschule (WLH).

Studierendenvertretung
Auch die Studierendenvertretung steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Mit der Studierendenvertretung können Sie von Studierenden zu Studierenden Ihre Fragen loswerden und über Probleme sprechen. Die Studierendenvertretung vertritt alle Anliegen der Studierenden gegenüber der Hochschule. Die Studierendenvertretung wird einmal jährlich von der Studierendenvollversammlung gewählt.

Prüfungsfragen
Bei Fragen zu Prüfungen, Prüfungsrücktritten etc. steht Ihnen das Prüfungsamt zur Verfügung.

> International Office

> Bibliothek

Rückmeldung

Um das Studium fortsetzen zu wollen, müssen Sie sich an den Hochschulen semesterweise zurückmelden.

An der WLH werden Sie automatisch zurückgemeldet. Sie werden kurz vor Ende der Vorlesungszeit des jeweiligen Semesters über Ihre Rückmeldung schriftlich informiert.

Wenn Sie Ihr Studium nicht weiterführen möchten, müssen Sie der Rückmeldung schriftlich widersprechen. Zusätzlich müssen Sie jedoch auch Ihren Studienvertrag kündigen. Bitte beachten Sie hierbei die im Studienvertrag angeführte Kündigungsfrist.

Absolventen werden mit Erreichen Ihres Abschlusses automatisch exmatrikuliert, d.h. Sie müssen der Rückmeldung nicht widersprechen. Sie werden schriftlich über die Rückmeldung informiert. Diese wird jedoch erst dann wirksam, wenn Sie nicht innerhalb der im Schreiben angegebenen Frist widersprochen haben.

Urlaubssemester

Aus wichtigem Grund können Sie sich vom Studium beurlauben lassen. Während dieser Zeit bleiben Sie Mitglied der Hochschule und behalten den Studierendenstatus. Daher müssen Sie sich auch trotz Beurlaubung für jedes Semester rückmelden.

Wichtige Gründe für eine Beurlaubung können insbesondere sein:

  1. eine ärztlich bescheinigte Erkrankung, wenn sie ein ordnungsgemäßes Studium in dem betreffenden Semester verhindert;
  2. Schwangerschaft oder Erziehung eines Kindes,
  3. Pflege eines nahen Angehörigen im Sinn von § 7 Abs. 3 des Gesetzes über die Pflegezeit (Pflegezeitgesetz – PflegeZG) vom 28. Mai 2008 (BGBl I S. 874, 896) in der jeweils geltenden Fassung, der pflegebedürftig im Sinn der §§ 14, 15 des Elften Buches des Sozialgesetzbuches (SGB XI) vom 26. Mai 1994 (BGBl I S. 1014, 1015) in der jeweils geltenden Fassung ist;
  4. Ableistung eines freiwilligen, nicht durch Studien- und Prüfungsordnung vorgeschriebenen Praktikums,
  5. Auslandstudium
  6. wenn das nach dem Studienfortschritt der oder des Studierenden erforderliche Lehrangebot des Anschlusssemesters nicht vorhanden ist,

Andere Gründe werden nur nach Prüfung des Einzelfalles anerkannt;

Die Beurlaubung müssen Sie schriftlich beantragen und dabei entsprechende Nachweise vorlegen. Der Antrag auf Beurlaubung muss

  • für das Sommersemester spätestens bis zum 14.04. und
  • für das Wintersemester spätestens bis zum 31.10.

des jeweiligen Jahres im Studierendenservice gestellt werden. Nach Ablauf dieser Frist ist eine Beurlaubung grundsätzlich nicht mehr möglich.

Bitte beachten Sie, dass während einer Beurlaubung

  • keine Studien- und Prüfungsleistungen an der Hochschule, an der die Beurlaubung ausgesprochen wurde, erbracht werden können,
  • eine Wiederholung nicht bestandener Prüfungen jedoch möglich ist,*)
  • im Rahmen der Mutterschutzfrist und der Elternzeit sowie bei Pflege eines nahen Angehörigen das Erbringen von Studienleistungen und das Ablegen von Prüfungen möglich ist.

*) Die Fristen für die Ablegung von Wiederholungsprüfungen werden durch die Beurlaubung nicht unterbrochen, es sei denn, die Beurlaubung wird wegen Inanspruchnahme von Schutzfristen nach dem Gesetz zum Schutz der erwerbstätigen Mutter, Elternzeit, Zeiten für die Pflege eines nahen Angehörigen oder aufgrund Krankheit beantragt.

BAföG-Bezieher und Stipendiaten sollten sich vorab mit dem Studentenwerk bzw. mit dem jeweiligen Stipendiengeber in Verbindung setzen. Sofern für die zu beurlaubende Person noch Kindergeld gewährt wird, sollte vor Antragstellung Rücksprache mit der Kindergeldkasse genommen werden. 

Ausländische Studierende, die nicht Staatsangehörige von Mitgliedstaaten der Europäischen Union sind, sollten im Vorfeld der Beantragung einer Beurlaubung deren ausländerrechtliche Konsequenzen mit der zuständigen Ausländerbehörde erörtern.

Gerne können Sie sich auch von Ihrem Studiengangsmanagement beraten lassen.

Exmatrikulation

Um sich zu exmatrikulieren, müssen Sie Ihren Studienvertrag schriftlich kündigen. Die Exmatrikulationsbescheinigung wird Ihnen zu Semesterende automatisch zugesendet.

Neben den persönlichen Gründen, die zur Aufgabe Ihres Studiums führen, regelt das Bayerische Hochschulgesetz die Exmatrikulation. Im Folgenden die drei häufigsten Gründe:

  • Studierende sind zum Ende des Semesters exmatrikuliert, in dem sie die Abschlussprüfung bestanden haben.
  • Studierende sind zu exmatrikulieren, wenn sie eine nach der Prüfungsordnung erforderliche Prüfung endgültig nicht bestanden haben oder sie aus Gründen, die sie zu vertreten haben, die Voraussetzungen für die Meldung zu einer dieser Prüfungen endgültig nicht mehr beibringen können, es sei denn, dass sie in einen anderen Studiengang wechseln.
  • Studierende sind zu exmatrikulieren, wenn sie die Zahlung fälliger Gebühren oder Beiträge nicht nachweisen oder eine nach der Meldeverordnung für die Krankenversicherung der Studenten vorzulegende Versicherungsbescheinigung aus eigenem Verschulden nicht einreichen.

Kündigung

Anders als an anderen Hochschulen haben Studierende an der WLH einen Studienvertrag mit der WLH abgeschlossen. Wenn Sie Ihr Studium vorzeitig beendigen möchten, so müssen Sie den Studienvertrag kündigen. Die Kündigung erfolgt schriftlich an Ihr zuständiges Studiengangsmanagement. Eine Kündigung ist immer nur zum Ende des jeweiligen Semesters möglich (Wintersemester: Ende März; Sommersemester: Ende September). Bitte beachten Sie auch die im Studienvertrag angeführten Kündigungsfristen.

Namens- und Adressänderung

Falls sich Ihre Adresse geändert hat, so melden Sie dies bitte dem Studierendenservice, damit Sie unsere Mitteilungen und Bescheide auch rechtzeitig erreichen.

Sollte sich Ihr Name oder Ihre Staatsangehörigkeit geändert haben, müssen Sie dies mit der Vorlage einer amtlichen Urkunde belegen. Wenn Sie persönlich im Studierendenservice vorsprechen, genügt es, wenn Sie eine Kopie zusammen mit dem Original vorlegen. Wenn Sie die Änderung schriftlich melden, bitte eine beglaubigte Kopie beilegen.

Studienbescheinigungen und Studentenausweis

Wenn Sie Ihrer Rückmeldung nicht widersprochen haben, so erhalten Sie kurz vor Beginn des nächsten Semesters Ihre Immatrikulationsbescheinigung und Ihren Studierendenausweis vom Studierendenservice.

Für den Studierendenausweis ist ein elektronisches Passfoto erforderlich. In der Regel haben Sie dies schon bei Ihrer Immatrikulation eingereicht. Falls nicht, so möchten wir Sie bitten, ein elektronisches Passfoto an den Studierendenservice zu senden.

Sobald alle Noten vorliegen, erhalten Sie vom Prüfungsamt Ihre aktuelle Notenbescheinigung.

Termine im Semester

Ein Wintersemester beginnt an der WLH am 01. Oktober und endet am 31. März des folgenden Jahres. Ein Sommersemester beginnt am 01. April und endet am 30. September des laufenden Jahres.

Hier finden Sie die für alle Studierenden geltenden Termine während des aktuellen Semesters.

Bibliothek

Die Hochschulbibliothek in der Merkurstr. 41 / 2. OG mit rund 1.200 Büchern ist eine Präsenzbibliothek. Als Studierender der WLH können die Bücher und Zeitschriften kostenlos genutzt werden, jedoch gibt es ein paar Spielregeln zu beachte, z.B. eine Ausleihe von Büchern ist nur bedingt möglich.

Am besten nehmen Sie an der „Einführungsveranstaltung WLH Bibliothek“ teil. Hier lernen Sie die Aufstellung der Bücher kennen, was sich hinter den Signaturen verbirgt, welche Bücher Sie als Student ausleihen können, was der eOPAC (Onlinekatalog) ist, wie die Ausleihe/Rückgabe geht, wann Mahngebühren fällig werden, wie Sie an Literatur kommen, die nicht bei uns vorhanden ist, wo Sie sonst noch suchen können u.v.m. Sie finden in der Hochschulbibliothek Fachbücher und Fachzeitschriften zu den an der Hochschule gelehrten Studiengängen sowie Literatur aus angrenzenden Fächern (wie z.B. Wirtschaftswissenschaften, Psychologie, Pädagogik). Des Weiteren finden Sie bei uns die Tageszeitung „Fürther Nachrichten“ und Wochenzeitungen wie z.B. „Der Spiegel“, diese liegen im Rechercheraum 2.OG für Sie bereit.

Über die Homepage der WLH oder über die Moodle-Plattform finden Sie Zugang zu:

  • eOPAC (Online Katalog, neu seit WS16/17)
  • EZB (Elektronische Zeitschriftenbibliothek) und
  • DBIS (Datenbank-Infosystem) der Uni Regensburg

Da wir an der WLH nicht alles an Literatur haben können, was Sie vielleicht brauchen und suchen, können Sie auch diese Bibliotheken im Raum Nürnberg/Fürth/Erlangen nutzen, wie z.B.

  • Die Bibliothek der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen - Nürnberg die Bibliothek der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen/Nürnberg (www.fau-erlangen.de),
  • die Bibliothek der Technischen Hochschule Ohm in Nürnberg (www.th-nuernberg.de),
  • die Bibliothek der Evangelischen Hochschule Nürnberg (www.evhn.de),
  • die Stadtbibliothek Nürnberg (www.nuernberg.de)

Wer diese Wissensquellen anzapfen kann, hat Vorteile. Lassen Sie sich dort als Bibliotheks-Nutzer registrieren und mit einem Bibliotheksausweis werden es dann noch ein paar Millionen Bücher mehr, die Ihnen für Ihr Studium zu Verfügung stehen.

Wenn Sie noch mehr wissen möchten und Hilfe benötigen:

Claudia Kunz
Claudia.kunz(at)wlh-fuerth.de
0911 – 766 069 46

Sprachzentrum

Die WLH verfügt über eine Kooperation mit der OHM-FH in Nürnberg. Sie haben die Gelegenheit die Services des Language Centers der OHM FH zu nutzen.

> Language Center

Praktikum

Die Bachelorstudiengänge „Management im Gesundheits- und Sozialmarkt“, „Technologie- und Innovationsmanagement im Gesundheitswesen“ und „Gesundheitsökonomie und Ethik im Sozialmarkt“ der Wilhelm Löhe Hochschule in Fürth enthalten ein praktisches Studiensemester (auch Praxissemester) nach Maßgabe des § 8 der jeweiligen Studien- und Prüfungsordnung der Studiengänge.

Das praktische Studiensemester umfasst ein Projektpraktikum von mindestens 20 Wochen, welches in der Regel im 6. Semester abgeleistet wird. Es zielt darauf ab, Arbeitsprozesse und -bedingungen kennenzulernen und Problemlösungen im Anwendungskontext zu erarbeiten.

Das praktische Studiensemester muss in einem geeigneten Wirtschaftsunternehmen oder einer privaten oder öffentlichen Institution des Gesundheits- und Sozialwesens (sog. Ausbildungsstelle) abgeleistet werden. Die Studierenden sind verpflichtet, der WLH eine genehmigungsfähige Ausbildungsstelle vorzuschlagen.

Genehmigungsfähig sind alle Wirtschaftsunternehmen, deren Arbeitsfelder den Ausbildungsinhalten (siehe Modul- und Veranstaltungsübersicht) der Hochschule entsprechen. Dies können beispielsweise wissenschaftliche Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialmarktes, Institutionen der gemeinsamen Selbstverwaltung, Pharmaunternehmen, Medizintechnikunternehmen, Unternehmensberatungen, Pflegeeinrichtungen, Krankenhäuser oder Krankenkassen sein.

Das wichtigste Dokument für das Praktikumssemester für Studierende ist die Praktikumsordnung. Die Praktikumsordnung regelt den formalen Ablauf des Praxissemesters. Bitte lesen Sie die Praktikumsordnung unbedingt bevor Sie beginnen sich zu bewerben.

Prüfungsangelegenheiten

Prüfungen – Grundlagen und Anmeldung
Zuständig für alle Prüfungsfragen ist das Prüfungsamt, Frau Schulder (Büro 1. OG). Prüfungen finden i.d.R. am Ende des Semesters statt.  Prüfungstermine und Anmeldefristen finden Sie auf der Homepage. Als Grundlage dient für alle prüfungsrechtlichen Fragen die Allgemeine (APO) und Spezielle Prüfungsordnung (SPO).

Für alle Prüfungen ist eine form- und fristgerechte Anmeldung erforderlich. Die Anmeldefristen und -anmeldung werden über die Moodleplattform bekannt gegeben und erfolgt über Moodle bzw. für Studierende nach der PO 2017 über Trainex.

Prüfungsrücktritt und -Wiederholung
Ein Rücktritt von einer Prüfung ist bis zu einer Woche vor Prüfungsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Nach dieser Frist muss der Studierende die für den Rücktritt geltenden Gründe, die er nicht zu vertreten haben darf, dem Prüfungsausschuss schriftlich anzeigen und glaubhaftmachen. Ist krankheitsbedingt eine Prüfungsteilnahme nicht möglich, ist ein ärztliches Attest vorzulegen. Liegt eine Prüfungsanmeldung vor und der Prüfling erscheint nicht zu einer Prüfung, wird die Prüfung mit der  Note 5,0 („nicht ausreichend“) bewertet. Wurde eine Prüfung mit der Note „nicht ausreichend“ bewertet, so kann sie einmal wiederholt werden. Die erste Wiederholungsprüfung kann frühestens 6 Wochen und spätestens 6 Monate nach Bekanntgabe des Ergebnisses abgelegt werden. Ein zweite Wiederholung ist – sofern nicht anders geregelt – in fünf Prüfungen zulässig.

Abgabe von schriftlichen Arbeiten
Schriftliche Arbeiten werden als PDF per Mail an den Dozenten gesendet und in gedruckter Form mit unterschriebener Eigenständigkeitserklärung an Frau Schulder (persönlich oder per Post abgegeben. Bei postalischer Einreichung zählt das Datum des Poststempels als Abgabedatum.

Prüfungsergebnisse und -einsicht
Die Prüfungsergebnisse werden individuell über WLH-Mailadresse bekannt gegeben. Prüfungseinsicht findet zu einem bestimmten Zeitraum statt, welcher vom Prüfungsamt über Moodle bekannt gegeben wird. Eine schriftliche Anmeldung zur Prüfungseinsicht an Frau Schulder ist erforderlich. Bitte nennen Sie die Module, bei welchen Sie Einsicht nehmen möchten. Die Einsichtnahme von Essays bitte direkt mit dem Betreuer vereinbaren. Eine Einsichtnahme v.a. von Essays wird empfohlen, da man daraus wertvolle Hinweise für weitere schriftliche Arbeiten und v.a. Projektbericht und Bachelorarbeit erlangen kann.

Studiengebühren

Die Gebühren für das Studium sowie sonstige anfallende Gebühren sind in der Gebührenordnung  geregelt.

In Ihrem Vertrag geben Sie an, ob Sie die Studiengebühren monatlich oder semesterweise bezahlen möchten. Die Abbuchung der Studiengebühren erfolgt

  • Bei monatlicher Zahlweise immer zu Beginn des Monat
  • Bei semesterweise Zahlweise zu Beginn des Semesters (Wintersemester Anfang Oktober/ Sommersemester Anfang April)

Für die Abbuchung der Studiengebühren benötigen wir ein von Ihnen unterschriebenes SEPA-Lastschriftmandat.

Bei Änderungen der Bankverbindung oder der Studiengebühr (bspw. bei Studiengangswechsel) benötigen wir ein neues SEPA-Lastschriftmandat von Ihnen. Bitte füllen Sie das Formular aus und reichen es unterschrieben beim Studierendenservice ein.

Studiengangswechsel

Wenn Sie von einer anderen Hochschule kommen, so müssen Sie sich offiziell bewerben. Es empfiehlt sich vorab mit der Studienberatung Kontakt aufzunehmen und mögliche Anrechnungen zu prüfen. 

Wenn Sie schon an der WLH immatrikuliert sind und innerhalb der WLH den Studiengang wechseln möchten, so ist das relativ problemlos möglich. Neben einem Ergänzungsvertrag über den Studiengangswechsel müssen Sie einen Antrag auf Anerkennung der bisher erbrachten Leistungen stellen.

Durch den Wechsel kann es möglicherweise zu einer Verlängerung der Studienzeit kommen, da Sie ggf. Module nachholen müssen. Daher empfiehlt es sich, mit Ihrem Studiengangsmanagement Kontakt aufzunehmen und einen Beratungstermin zu vereinbaren.

Gleichstellung

Die Gleichstellung aller Studierenden und Mitarbeitenden der Wilhelm Löhe Hochschule ist eine zentrale Querschnittsaufgabe an der Wilhelm Löhe Hochschule (WLH). Gleichstellungsbeauftragte an der WLH ist Prof. Stefanie Richter.

Das vorliegende Gleichstellungskonzept zeigt die gleichstellungspolitischen Leitlinien und daraus abgeleitete Maßnahmen der WLH auf. Es dient sowohl der verbindlichen Fixierung der Ziele der Hochschule in Bezug auf die Förderung der Studierenden und Mitarbeitenden als auch der internen und externen Vermittlung der Gleichstellungsmaßnahmen.

Studierendenservice

Der Studierendenservice bietet Ihnen Rat und Unterstützung in Fragen der EDV, WLAN, WLH-Mailadresse, Campus-Management-System, Immatrikulationsbescheinigungen, Studierendenausweiß, Adressänderungen etc.

Studentische Gremien

Management im Gesundheits- und Sozialmarkt
Stefanie Kiesl (stefanie.kiesl(at)wlh-fuerth.de)
Julia Schneider (julia.schneider(at)wlh-fuerth.de)

Gesundheitsökonomie und Ethik
Marc Hoffmann (marc.hoffmann(at)wlh-fuerth.de)

Gesundheitsmanagement und Technologie im Sozialmarkt
Kristin Schleicher (kristin.schleicher(at)wlh-fuerth.de)

Gesundheitswirtschaft und Ethik
Philipp Gugler-Schneider (philipp.gugler-schneider(at)wlh-fuerth.de)